Feuerwerks- und Feuerverbot

Feuerwerksverbot

Gestützt auf § 18 Abs. 2 der Verordnung über den vorbeugenden Brandschutz (VVB) vom 8. Dezember 2004 kann bei besonderer Gefahrenlage, insbesondere bei Dürre oder grosser Trockenheit, allgemein verboten werden, Feuerwerk abzubrennen oder offenes Feuer anzuzünden. Zuständig für das Verbot im Wald sowie in Flächen in Waldesnähe ist der Kantonsforstingenieur, im restlichen Gebiet sind es die politischen Gemeinden.

Mit Verfügung vom 26. Juli 2018 hat die Baudirektion des Kantons Zürich ein Feuerverbot im Wald und in Waldesnähe erlassen. Aufgrund der anhaltenden Trockenheit herrscht in unserer Region erhebliche Brandgefahr. Der Gemeinderat hat deshalb entschieden, auf dem gesamten Gemeindegebiet ein Feuer- und Feuerwerksverbot auszusprechen. Davon ausgenommen sind kontrollierte und beaufsichtigte Grillfeuer in gesicherten Feuerstellen im Siedlungsgebiet.

Was ist nun erlaubt und was nicht:

- Feuerwerk ist auf dem gesamten Gemeindegebiet verboten
- Offenes Feuer ist auch dem gesamten Gemeindegebiet verboten
- Grillfeuer im Siedlungsgebiet ist erlaubt, sofern dieses unter Kontrolle gehalten wird

Präsidialverfügung vom 28. Juli 2018

Weitergehende Informationen zum Thema finden Sie unter:

www.waldbrandgefahr.ch

www.trockenheit.zh.ch

Zuwiderhandlungen gegen das Feuerverbot werden polizeilich geahndet. Das Verbot bleibt bis auf weiteres in Kraft und wird erst nach ergiebigen, flächendeckenden Niederschlägen wieder aufgehoben. Die Bevölkerung wird zu verantwortungsbewusstem Verhalten aufgerufen. Wir danken für Ihr Verständnis.

Gemeinderat Thalheim an der Thur