Drucken

Pressemitteilung der Gemeinden Adlikon, Andelfingen, Henggart, Humlikon, Kleinandelfingen und Thalheim an der Thur

Grundsatzabstimmung über die Aufnahme von Fusionsgesprächen in der Region Andelfingen


Am 15. April 2018 können die Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinden Adlikon, Andelfingen,
Henggart, Humlikon, Kleinandelfingen und Thalheim an der Thur darüber entscheiden, ob die sechs
politischen sowie die vier Schulgemeinden Fusionsverhandlungen aufnehmen.

Konkret soll bei den Stimmberechtigten der Auftrag abgeholt werden, die Vor- und Nachteile einer Fusion der politischen Gemeinden und einer Fusion der Schulgemeinden zu klären und entsprechende Zusammenschlussverträge auszuarbeiten.


An einem Workshop Anfang Juli haben die Gemeinde- und Schulpräsidenten der Gemeinden Adlikon,
Andelfingen, Henggart, Humlikon, Kleinandelfingen und Thalheim an der Thur sowie der vereinigten Primar-
und Sekundarschulgemeinden Andelfingen intensiv mögliche Fusionsvarianten zur Entwicklung der Region
Andelfingen diskutiert. Die Ergebnisse machten deutlich, dass die Gemeinde- und Schulbehörden von einer
engeren Zusammenarbeit der Gemeinden und Schulen einen Mehrwert für die Bevölkerung erwarten. Die
Zusammenführung von Strukturen und die Bündelung von Ressourcen eröffnen nicht nur neue
Entwicklungsperspektiven, sondern erleichtern das Bewältigen der stetig wachsenden Anforderungen und
Ansprüche an Behörden, Schule und Verwaltung.  


Die ins Projekt involvierten 12 Gemeinde- und Schulbehörden haben einstimmig entschieden, den
Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern, die Fusionen zu „einer politischen Gemeinde“ und „einer vereinigten
Schulgemeinde“ zur Grundsatzabstimmung vorzulegen. Aus Sicht der Gemeinde- und Schulbehörden wäre die
direkte Fusion zu einer Einheitsgemeinde mit Primar- und Oberstufe aus organisatorischen wie aus politischen
Gründen ein zu grosser Schritt. Zudem ist die Bildung einer Einheitsgemeinde zu einem späteren Zeitpunkt
noch immer möglich.


Stimmberechtigte entscheiden in zwei Schritten
Bei einer Annahme der Grundsatzabstimmungen durch die Stimmberechtigten aller Gemeinden werden die
Vor- und Nachteile einer Fusion der politischen Gemeinden und einer Fusion der Schulen geprüft und
entsprechende Zusammenschlussverträge ausgearbeitet. Diese werden den Stimmberechtigen der beteiligten
Gemeinden getrennt zur Abstimmung vorgelegt. Erst in diesem zweiten Schritt entscheiden die
Stimmberechtigten, ob und in welcher Form sich die Gemeinden und Schulen der Region Andelfingen
zusammenschliessen.  


Bis Ende Jahr werden nun die Anträge und eine gemeinsame Weisung ausgearbeitet. Im ersten Quartal 2018
finden Informationsveranstaltungen für die Bevölkerung und – wo vorgesehen – vorberatende
Gemeindeversammlungen statt. Die Grundsatzabstimmungen werden in allen politischen Gemeinden und
Schulgemeinden am 15. April 2018 durchgeführt.